Veranstaltungsarchiv

Im Folgenden finden Sie einen Überblick über bisherige Veranstaltungen in der Fritz Thyssen Stiftung.

1 - 10
 | 
 | 
 | 29
10
 | 
 | 
 Einträge pro Seite
Mi, 14.02.2018 -
Do, 15.02.2018
Auftaktsitzung des Arbeitskreises „Zurechnung“
Tagung
nicht öffentlich

Zurechnungstheorien formulieren Kriterien für die Abgrenzung von „Handlungen“ (einschließlich Unterlassungen) und sonstigem Geschehen. Der neu eingerichtete Arbeitskreis „Zurechnung. Geschichte und Gegenwart eines bedrohten Begriffs“ der Fritz Thyssen Stiftung reflektiert unter Beteiligung von Philosophen, Juristen und Ökonomen grundbegriffliche Fragen der Weiterentwicklung gesellschaftlicher Zurechnungspraxen, die im Verhältnis der Disziplinen umstritten sind.

Mi, 31.01.2018
09:30 Uhr
„Humor Hilft Heilen – Wie die positive Psychologie das Gesundheitswesen verändert.“
Vortrag
nicht öffentlich

Vortrag von Dr. Eckart von Hirschhausen (Arzt, Autor, Kabarettist und Gründer der Stiftung „Humor Hilft Heilen“)

Zielgruppe:
Mitarbeitende & Führungskräfte der CBT GmbH

Di, 30.01.2018
10:00 Uhr
Mehr Daten für weniger Krankheit?
Über den Wert von Informationen in der Medizin
Symposium
öffentlich

Viele Krankheiten entstehen durch ein komplexes Zusammenspiel von individuellen Eigenschaften, Lebensgewohnheiten und Umwelteinflüssen. All diese lassen sich zunehmend durch digitale Daten abbilden. Deren ganzheitliche Betrachtung im Sinne einer "Systemmedizin" spielt eine immer größere Rolle für die medizinische Praxis. Sie verspricht Fortschritte im Verständnis, in der Erkennung, in der Vermeidung und in der Behandlung von Krankheiten. Doch nicht nur Mediziner, sondern auch die Betroffenen müssen die neuen Möglichkeiten für sich zu nutzen wissen.

Expertinnen und Experten unterschiedlicher Disziplinen aus Wissenschaft, Gesundheitspolitik und Medizin werden zu diesem Anlass das komplexe Feld systemmedizinischer Ansätze aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten. Dabei stehen individuelle ebenso wie gesellschaftliche Herausforderungen für einen gesundheitskompetenten Umgang mit der Datenvielfalt und den neuen technologischen Möglichkeiten im Mittelpunkt. Gleichzeitig werden Ergebnisse aus dem interdisziplinären Verbundprojekt „Systemmedizin und Gesundheitskompetenz – Theoretische, normative und empirische Untersuchung im Bereich psychischer Störungen (SysKomp)“ vorgestellt sowie Implementierungsaussichten und -voraussetzungen von systemmedizinischen Maßnahmen aufgezeigt und diskutiert.

Do, 25.01.2018
19:00 Uhr
KunstBewusst
2 x Berlin: Museum und Gesellschaft
Prof. Peter-Klaus Schuster
| DIE VERANSTALTUNG MUSS LEIDER AUSFALLEN!
Vortrag
öffentlich

Vortrag in der Reihe „Museum und Sammlung“.

Ausgehend von zwei zentralen Berliner Kulturbauten – dem neu entstehenden Humboldtforum sowie dem geplanten Bau eines Museums der Moderne von Herzog & de Meuron – wird Peter-Klaus Schuster eine Perspektive auf das Thema Museum und Gesellschaft eröffnen. Denn diese beiden Berliner Kulturprojekte verdeutlichen Entwicklungen und weisen auf Fragestellungen hin, die wir uns insgesamt in Wahrnehmung und Umgang mit musealen Inhalten und Zielsetzungen stellen müssen. Schusters Ausgangsthese ist, dass Museen als wesentlicher Grundstein für die Entwicklung von Zivilgesellschaften gelten können. Aber wie trägt man diesen gesellschaftskulturellen Impuls nun sinnstiftend in die Zukunft.
Prof. Peter-Klaus Schuster ist Kunsthistoriker, Ausstellungskurator und Museumsdirektor.

Do, 25.01.2018 -
Fr, 26.01.2018
Bundesarbeitsgemeinschaft Integrierte Versorgung
Sitzung
nicht öffentlich
Mi, 24.01.2018
19:30 Uhr
Im Zentrum LIED: „Schäferstündchen“
Konzert
öffentlich

Konzert 3
Elfte Spielzeit 2017.2018
„Dramoletts“

Sylvia Koke, Sopran – Uwe Tobias Hieronimi, Bariton – Han-Young Yoo, Klavier – Andreas Durban, Erzähler

Schon Pan bläst in der Antike den Liebenden des hohen Mittags die Flöte und  inszeniert charmante Begegnungen voller Erotik zwischen Halmen und Schilf. Komponisten unterschiedlichster Epochen, von Mozart bis Pfitzner, von Schumann bis Schönberg, von Brahms bis Marx schwelgen gleichfalls in Schäferinnenphantasien und lassen es sich nicht nehmen, junge Schäferinnen und Schäfer in Liebesabenteuer zu verstricken, immer voller Witz und Ironie. Sind die Anfänge der Liebe nicht zuletzt ein Schäferspiel voller Verkleidung, süßer Lügen und Mummenschanz im warmen Sommerwind?

Sa, 20.01.2018
11:00 Uhr
Chopin und die Polen seiner Zeit
Konzert
öffentlich

Ein Konzertmarathon zum 100. Jahrestag der Wiedererlangung der Unabhängigkeit Polens 2018

Bei der Auftaktveranstaltung in der Fritz Thyssen Stiftung Köln am 20.01.2018 werden unter anderem die Passacaglia von Godowsky, die Masken op.24 und Preludes op.1 von Szymanowski, die Fantasie von Stojowski, vierhändige Werke von Moszkowski und Scharwenka der Zyklus „Liebe“ von Barvinsky, aber auch Kammermusik von Philip Scharwenka (Violasonate) oder Dobrzynski (Polacca für Flöte und Klavier) dargeboten werden. Selbstverständlich werden aber auch Werke von Chopin erklingen. Christian Beldi, Professor an der Musikhochschule Köln, wird die Auftaktveranstaltung mit den 24 Etüden sowie den 4 Balladen fulminant beenden.

Di, 12.12.2017
12:00 Uhr
Bundesarbeitsgemeinschaft Eingliederungshilfe
Sitzung
nicht öffentlich
Mo, 11.12.2017 -
Di, 12.12.2017
ECLE meeting 14
Tagung
nicht öffentlich
Fr, 01.12.2017
15:00 Uhr
Vorstellung des zehnbändigen
„Handbuchs der Grundrechte in Deutschland und Europa“
Vortrag
nicht öffentlich
Detlef Merten,
Hans-Jürgen Papier


1 - 10
 | 
 | 
 | 29
10
 | 
 | 
 Einträge pro Seite