Aktuelle Veranstaltungen

Im Folgenden finden Sie einen Überblick über die Veranstaltungen in der Fritz Thyssen Stiftung.
Bitte beachten Sie die jeweiligen Hinweise zum Anmeldeverfahren.

Do, 23.11.2017 -
Fr, 24.11.2017
7th Cologne Latin America Symposium
„Lateinamerika und die USA – Ein neues Kapitel einer alten Geschichte?“
Symposium
öffentlich

Die Wahl der Thematik des diesjährigen 7th Cologne Latin America Symposium begründet sich anhand der Aktualität und Brisanz der derzeitigen Entwicklungen innerhalb der Beziehungen zwischen den beiden Großräumen Lateinamerika und den USA. Während des Symposiums sollen die historischen Verflechtungen, die logischerweise Einflüsse auf das aktuelle, globale, politische sowie wirtschaftliche Tagesgeschehen haben, erläutert und weitergedacht werden. Der Fokus wird dabei auf die möglichen Auswirkungen der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten für Lateinamerika in sämtlichen Bereichen gelegt und in Vorträgen als auch Workshops weitervertieft. Auch dieses Jahr sind auf dem internationalen und interdisziplinären Symposium viele renommierte Referenten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft vertreten.

Themen: Lateinamerika, USA, Entwicklungsprozesse, Freihandel, Mauerbau, Mexiko, Kolumbien, Argentinien, Venezuela, Andenländer, Handelsbeziehungen, Internationale Beziehungen, Sicherheits- und Außenpolitik, Donald Trump

Mo, 27.11.2017 -
Di, 28.11.2017
Women in Macroeconomics and Finance
Tagung
nicht öffentlich

The global financial crisis has highlighted the close link between the financial sector and the macroeconomy. The Special Priority Program (SPP 1578) “Financial Market Imperfections and Macroeconomic Performance” of the German Science Foundation (DFG) is organizing a workshop to discuss the impact of financial market imperfections on macroeconomic outcomes and policy implications.

The workshop brings together outstanding researchers in macroeconomics and finance and aims at improving the interaction of women in the field. Keynote speeches will be given by Stefania Albanesi (University of Pittsburgh), Sebnem Kalemli-Özcan (University of Maryland) and Manju Puri (Duke University). The event does not target females exclusively, but achieves a much higher than normal participation of females.

Do, 30.11.2017 -
Fr, 01.12.2017
DenkmalKunst
Kolloquium
öffentlich

Kreative Auseinandersetzung mit dem Monument

Das Kolloquium thematisiert die kreative Auseinandersetzung von Gegenwartskünstlern mit dem kulturellen Erbe. Gemäß der grundlegenden Fragestellung des Arbeitskreises stehen dabei Boden- und Baudenkmäler im Zentrum.

In den Blick genommen werden temporäre und dauerhafte Inszenierungen sowie performative Kunstwerke, die Bau- oder Bodendenkmäler einbeziehen. Einige charakteristische Beispiele präsentieren die Künstler selber. Andere werden aus wissenschaftlicher Perspektive eingeordnet. Das Spektrum reicht von Kunst am Bau bis hin zur Visualisierung unsichtbarer oder zerstörter Bodendenkmäler mit künstlerischen Mitteln.

Darüber hinaus geht es um Verwendung und Darstellung von Monumenten in verschiedenen Medien. Die literarische Verarbeitung realer oder fiktiver Orte etwa schafft durch geführte Besichtigungstouren eine neue Qualität an Erinnerungsorten. Auf eine andere Weise transformiert die digitale Welt in Computerspielen reale Orte und insbesondere Monumente, die Bestandteil des kulturellen Gedächtnisses sind. Diese Orte werden in der markanten Mischung von Realität und Fiktion, die diesen Medien eigen ist, in neuartiger Weise aufgeladen. Worin liegen in der Folge die Herausforderungen bei virtuellen Rekonstruktionen von Monumenten und Bauwerken, die auf wissenschaftlicher Analyse basieren, zugleich aber auch didaktisch ansprechend deren Bedeutung in verschiedenen Zeithorizonten vermitteln sollen?

Wie Kontraste die jeweiligen Eigenarten stärker hervortreten lassen, soll am Beispiel konfrontativer Inszenierungen von zeitgenössischer Kunst in archäologischen Sammlungen verdeutlicht werden.

Zum Abschluss zeigt ein Fotograf, wie mit Hilfe seiner Werke Denkmäler ins Bewusstsein des Betrachters gerückt werden können.

Do, 07.12.2017
16:00 Uhr
ewiEnergyDebate
Vortrag und Diskussion
öffentlich

ConductingtheEnergyOrchestra: Plattformen in der Energiewirtschaft

Die Dezentralisierung und Digitalisierung der Energieversorgung bringen nicht nur neue Informationen, sondern auch neue Herausforderungen mit sich: u.a. Koordination von Ladeprozessen für Elektroautos im Verteilnetz, Peer-to-peerHandel von Strom und die regionale Bereitstellung von Systemdienstleistungen. Als Lösung für viele dieser Herausforderungen bieten sich Plattformmodelle an. Doch werden sich Plattformen in der Energiewirtschaft durchsetzen können? Was sind regulatorische Herausforderungen? Und wer agiert auf diesen Plattformen: Pro-undConsumer, Netzbetreiber, EVU?

Mo, 11.12.2017 -
Di, 12.12.2017
ECLE meeting 14
Tagung
nicht öffentlich
Di, 12.12.2017
12:00 Uhr
Bundesarbeitsgemeinschaft Eingliederungshilfe
Sitzung
nicht öffentlich