Grundsätze guter Stiftungspraxis


Die Fritz Thyssen Stiftung orientiert sich in ihrem Stiftungshandeln an den Grundsätzen guter Stiftungspraxis des Bundesverbands Deutscher Stiftungen und an den Principles of Good Practice des European Foundation Centre. Gemeinsam mit anderen großen deutschen Stiftungen hat sie an der Entwicklung von 20 Prinzipien guter Stiftungspraxis mitgewirkt.

Die Fritz Thyssen Stiftung ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen. Dieser vertritt als Dachverband die Interessen der Stiftungen. Der größte Stiftungsverband in Europa hat mehr als 3.900 Mitglieder; über Stiftungsverwaltungen sind ihm über 7.000 Stiftungen mitgliedschaftlich verbunden. Damit repräsentiert der Bundesverband Deutscher Stiftungen rund drei Viertel des deutschen Stiftungsvermögens in Höhe von mehr als 100 Milliarden Euro. 95 Prozent der Stiftungen in Deutschland sind gemeinnützig. Für satzungsgemäße Zwecke geben sie jährlich 16 bis 17 Milliarden Euro aus.

Vorsitzender des Vorstands ist Prof. Dr. Michael Göring, Vorsitzender des Vostands der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius. Als sein Stellvertreter fungiert Prof. Dr. Joachim Rogall, Geschäftsführer der Robert Bosch Stiftung GmbH.

Nähere Informationen zum Bundesverband deutscher Stiftungen finden Sie unter www.stiftungen.org