Jean Pauls sämtliche Werke, Briefe an Jean Paul 1815 bis 1825: Abschluss der IV. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe

Johann Paul Friedrich Richter (1763-1825) war – als einer der meistgelesenen Schriftsteller der Goethezeit – auch ein begehrter Briefpartner.
Information

Bewilligung

Februar 2012

Laufzeit

2 Jahre + 2 Jahre (Verlängerungszeitraum)

Fördersumme

259 Tsd. €

Förderbereich

Geschichte, Sprache & Kultur
Information

Die Gesamtaus­gabe seiner Briefe umfasst neun Bände; von über 400 Kor­respondenten sind Briefe an ihn erhalten. Der Brief­wechsel spiegelt nicht nur das Privatleben des Dich­ters, sondern zudem die zentralen philosophi­schen Streitfragen und literarischen Strömungen zwi­schen Klassik und Romantik und den historischen Wandel zwischen 1781 und 1825; wegen seines in­haltlichen Reichtums und der sozialen und intellektu­ellen Band­breite der Korrespondenten ist er eine Quelle von literarischem und literar­historischem Ausnahme-Rang, die zudem eine Grundlage für philosophie-, medizin-, regional- oder mentalitätsgeschichtliche Untersuchungen bildet. Das Projekt von Prof. Norbert Miller gilt der Publi­kation zweier Bände von Briefen, die 1815-1825 an Jean Paul gerichtet wurden. Mit ihnen wird die seit 1927 bearbeitete historisch-kritische Ausgabe von Jean Pauls ‚Sämtlichen Werken‘ (insgesamt über 40 Bände) zu einem Abschluss kommen.

Band 7 und 8, die Gegenstand dieses Projekts sind, enthalten die Briefe an Jean Paul 1815-1819 und 1820-1825. Es handelt sich um ca. 600 Schreiben von Korrespondenten früherer Bände und einigen neu hinzukommenden (W. Alexis, A. von Ar­nim oder L. Tieck). Als Vorarbeiten sind – außer der Transkription der Briefe – bereits geleistet: die Datie­rung und Zuordnung undatierter Schreiben; Erstellung einer online abfragbaren (und mit jedem erschienenen Band ergänzten) Datenbank des Regi­sters der Briefe von und an Jean Paul (5.260 bzw. 2.240 Datensätze, daneben Kontextautographen mit 3.920 Datensätzen). Außerdem wurden in der Daten­bank gesammelt: bio- und bibliographische Angaben zu Briefpartnern und anderen für die Korrespondenz bedeutsamen Perso­nen (1.120 Datensätze); Literatur von und zu diesen Personen (2.300 Datensätze); Ka­lender, Matrikeln, Literatur zur Regionalgeschichte.

Das Projekt wird – bei der vorgesehenen Laufzeit bis 2013 – in das Jubiläumsjahr von Jean Pauls 250. Ge­burtstag hineinreichen. Die Vollendung der ‚Sämtlichen Werke‘ träfe dann ab­sehbar auf ein Interesse der Öffentlichkeit, das weit über den akademischen Kreis hinausreicht.

Hier finden Sie nähere Informationen:

http://www.bbaw.de/forschung/jean_paul/uebersicht

Institution

Prof. Norbert Miller

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin
Webseite

Projekte aus dem Förderbereich Geschichte, Sprache & Kultur

Tagung: Listen der Dokumentation. Von der Eigengesetzlichkeit der Performance- Fotografie +

Tagung: Defixionum tabellae, κατάδεσμος und Gebete um Gerechtigkeit als relevante Kontexte neutestamentlicher Textwelten +

Tagung: 'David in the Desert' - International Symposium on the Interrelation of Tradition and Redaction in the 'History of David's Rise' and its Impact on a Reconstruction of the History of the 'Early Monarchic Period' in Israel +

Tagung: Theater as Metaphor +