Friedrich Nietzsche - Kritische Gesamtausgabe der Werke. Abteilung IX: Der handschriftliche Nachlass ab Frühjahr 1885 in differenzierter Transkription

Gegenstand des Forschungsprojekts ist die Edition des handschriftlichen Nachlasses Friedrich Nietzsches von 1885 bis 1889 im Rahmen der Kritischen Gesamtausgabe seiner Werke.
Information

Bewilligung

Februar 2012

Laufzeit

1 Jahr

Fördersumme

200 Tsd. €

Förderbereich

Geschichte, Sprache & Kultur
Information

Bei dem zu edierenden Material handelt es sich um zwei Quarthefte (154 bzw. 132 Seiten), ein Großoktavheft (212 Seiten) und diverse Aufzeichnungen Nietzsches aus den Jahren 1885 bis 1889. Die Manuskripte enthalten Entwürfe, Dispositionen, Pläne und zahlreiche Vorstufen zu verschie­denen Werken des Philosophen, u.a. zur "Götzen-Dämme­rung", zu "Der Antichrist" und zu "Ecce Homo" sowie zu den "Dionysos-Dithyramben". Durch die Veröffentlichung des handschriftlichen Nachlasses wird die Edition der IX. Abtei­lung der Gesamtedition der Werke Friedrich Nietzsches ab­geschlossen.

Die vorrangige Absicht der Manuskriptedition ist es, den ty­pischen Notatcharakter der Aufzeichnungen zu erhalten und sie nicht, wie es seit der ersten Gesamtausgabe des Archivs üblich war, durch Aufteilung in Vorstufen und Fragmente auf geglättete Lesetexte (mit anschließender textphilologi­scher Apparatierung) zu reduzieren. Dies ergab zwar einen eindeutigen Text, jedoch in allzu vielen Fällen wurde da­durch der ursprüngliche Kontext der Niederschriften zer­stört. Das Konzept stellt also einen neuen, vom Ansatz Mazzino Montinaris, dem Initiator und Herausgeber der Kri­tischen Gesamtausgabe Werke, abweichenden Plan dar, trägt aber andererseits dazu bei, Monti­naris Intention ein­zulösen, nämlich Nietzsches handschriftlichen Nachlass in seiner "authentischen Gestalt" zu edieren. Dadurch dass sämtliche Korrekturen, Überschreibvorgänge, Streichungen, Umstellungen etc. wie­dergegeben werden, soll die Prozess­haftigkeit des Schreibens veranschaulicht werden. Dem Be­nutzer wird die Möglichkeit eröffnet, sich unmittelbar am Denken Nietzsches zu "beteiligen" und mitzuverfolgen, wie Gedanken entwickelt, zugespitzt, überarbeitet und wie­der verworfen werden.

Es ist vorgesehen, der Edition eine CD-Rom beizugeben, die neben den Faksimiles der Manuskripte eine Pdf-Datei als "Nachbericht" in druckferti­ger Ausführung beinhaltet. Der editorische Nachbericht soll neben der Manuskriptbeschreibung Querverweise zu den Abschreibprozessen, Stellenkommentar, Literaturverzeich­nis, Berichtigungen, Konkordanzen zu den Druckorten und Namenindex enthalten.

Institution

Prof. Volker Gerhardt

Institut für Philosophie, Humboldt-Universität zu Berlin
Webseite

Projekte aus dem Förderbereich Geschichte, Sprache & Kultur

Tagung: GAP.10: Plurality in Philosophy and Beyond - Vielfalt in der Philosophie und darüber hinaus +

Tagung: Das Baujahr hinter der Fassade: Probleme bei der Datierung neutestamentlicher Pseudepigraphen und neuere Lösungsansätze +

Tagung: Archaeology and Economy in the Ancient World +

Tagung: Klassiker Auslegen. John Rawls 'The Law of Peoples' +