Programm

Das Symposium Bild und Bildlichkeit sucht aus verschiedenen fachspezifischen Blickwinkeln heraus, unter anderem der Byzantinistik, der Kunstgeschichte, der Philosophie und der Literaturwissenschaft, das in Europa vorherrschende Verhältnis zu Bildern und bildlichen Darstellungen zu erhellen. Dieses Verhältnis soll zum einen in seinen unterschiedlichen kulturellen und historischen Gestalten und Traditionen untersucht werden. Darüber hinaus wird auch erörtert, wie sich der europäische Umgang mit bildlichen Darstellungen aus der Sicht anderer Kulturen und Kontinente darstellt und welchen Einfluss hierbei der Umstand hat, dass das die Identität Europas entscheidend prägende Christentum die einzige monotheistische Religion ist, die kein Bilderverbot kennt.

Zur Anmeldung: fts.veranstaltungs-anmeldung.de